lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

lorem ipsum

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


enlightened AKTUÁLNĚ NABÍZÍME VÝHODNÉ POBYTY SE SLEVOU AŽ 50% !!! enlightened
HOTEL JESTŘÁBÍ NABÍZÍ VÝHODNÉ LETNÍ A ZIMNÍ POBYTY NA ŠUMAVĚ U LIPENSKÉHO JEZERA!
ZIMNÍ POBYT SE SUPER LYŽOVÁNÍM NA HOCHFICHTU - NEJLEPŠÍM SKIAREÁLU MIMO ALPY!


EMPFEHLUNG

http://hoteljestrabi.cz/upload/mapasbody2.jpg

 

Český Krumlov, deutsch Böhmisch Krumau (auch Krumau an der Moldau oder Krummau an der Moldau) ist eine Stadt in der Südböhmischen Region in Tschechien. Sie ist Sitz des Okres Český Krumlov und wird als ein Kulturdenkmal auf der Liste des UNESCO-Welterbes geführt. Der Namenszusatz Český (Böhmisch) wurde erstmals 1439 benutzt.

Hrad Rožmberk (Burg Rosenberg), eine der ältesten Burgen im Südböhmen, sie dominiert dem gleichnamigen Dorf. Sie wurde am spätestens in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts gebaut. In Jahren 1840 - 1857 während der Regierungszeit von Jiří Jan Jindřich Buquoy wurde ein gründlicher Umbau der Burg im Geiste der romantischen Gotik durchgeführt. Im Laufe der Jahrhunderte war die Burg im Eigentum von den Witigonen, den Herren von Rosenberg, den Herren von Schamberg, den Buquoy... Auf jedem Fall empfehlen wir Ihnen, die Besichtigung auch mit der Aussicht aus dem Bergfried zu kaufen und die Marterkammer zu besuchen (es handelt sich um eine Einzelexposition).

Vítkův Hrádek (Wittinghausen) ist die am höchsten stehende Burg in Böhmen– 1.053 m ü. NN mit einer Aussichtsplattform und einer einzigartigen Aussicht auf den Stausee Lipno und seine Umgebung, bei schönem Wetter kann man sogar die Alpen sehen. Die Burg liegt nur etwa 400 m weit von der Ortschaft Svatý Tomáš (Sankt Thomas), nach der man mit einem Auto kommen kann, die Ruine ist also sehr gut zugänglich. Ich persönlich empfehle Ihnen, das Auto auf dem Parkplatz „Na Uhlišti“ zu lassen und weiter den Lehrpfad 7 km zu der Burg zu Fuß zu folgen, für den Weg zurück kann man die Abkürzung direkt von Sankt Thomas zum Parkplatz benutzen. Es handelt sich dann um etwa 1,5 km.

Dívčí Kámen (Mädelstein), gotische Burg aus dem 14. Jahrhundert war im Besitz der Rosenberger, seit dem 16. Jahrhundert ist sie verlassen. Heutzutage handelt es sich um eine weiträumige frei zugängliche Burgruine. Sie haben die Möglichkeit, die ganze Ruine zu durchforschen und dank der Beschriftung bekommen Sie eine Vorstellung, wie die Burg damals ausgesehen hat. Zur Ruine kommen Sie vom Třísov, wo sich ein Parkplatz befindet. Von hier können Sie einen 3 km langen angenehmen Spaziergang zur Burgruine machen. Der Fußpfad beginnt an einer hundertjährigen Linde, weiter führt er die Felder entlang bis nach unten zum Fluss, dann öffnet sich Ihnen eine herrliche Aussicht auf die Burgruine. Tipp: Für den Weg direkt nach Třísov können Sie auch den Zug von der Haltestelle Hůrka nehmen, die Haltestelle befindet sich direkt am Parkplatz – so ein nostalgischer Weg mit einem Zug wird nicht nur Ihren Kindern Freude machen.

Čertova stěna (Teufelswand), tiefes ursprüngliches Flussbett von Moldau mit Steinblöcken und schüsselförmigen Vertiefungen, über dem rechten Ufer werden Sie ein Steinmeer eiszeitlicher Ursprungs sehen. Ein einzigartiges Beispiel der Naturkraft, nur hier versteht man, wie winzig man gegen die Natur ist. Den Parkplatz finden Sie direkt an der Straße, die nach Vyšší Brod (Hohenfurth) führt und von hier ist die Aussichtsturm noch etwa 300 m entfernt.

Kleť (Schöninger), auf dem Gipfel 1.084 m ü. NN finden Sie die älteste Steinaussichtsturm in Böhmen. Die wunderschöne Aussicht ermöglicht Ihnen, nicht nur ganze Böhmen, sondern beim günstigen Wetter auch die Alpen zu sehen. Zum Gipfel kommt man mit einer Schwebebahn von Krásetín oder zu Fuß. Ich empfehle Ihnen, markierte Fußpfade zu benutzen, der Weg unter der Schwebebahn ist am Ende ziemlich knochenbrecherisch. Ich empfehle Ihnen, für den Weg zurück die Möglichkeit der Rollerfahrt zu auszunutzen – der Pfad führt direkt zum Parkplatz unter der Schwebebahn. Die Strecke ist nicht anspruchsvoll und mit ein bisschen Vorsicht schafft sie jedermann, einschließlich Kinder.

Pohádkový les (Märchenwald), in Hořice (Horschitz) im Areal der „Passionsspiele“ finden Sie eine sehr interessante Aktivität – Eine Märchenreservation. Eine Gruppe von Leuten um Herr Ptáček bringt Ihnen und Ihren Kindern bestimmt Abwechslung zu Ihrem Aufenthalt in unserer Region. Nicht nur Ihre Kinder werden lachen, die Schauspieler werden bestimmt auch Sie zum Lachen bringen. Märchencharakter: Irrlicht, Wassermann, Teufel, wildes Männchen ...  Rotkäppchen und der Begleiter Herr Ptáček werden Sie durch den Wald führen und in eine Geschichte voller Lachen einführen.

Plešné jezero (Plöckensteiner See), ein Gletschersee mit einer Fläche von 7,48 ha in der Meereshöhe von 1.090 m ü. NN mit maximaler Tiefe 18,3 m. Etwa 200 m von dem See findet man ein sechs Hektaren großes Steinmeer, auch von eiszeitlichem Ursprung. Auf dem Plateau über dem See befindet sich ein Denkmal von Adalbert Stifter aus dem Jahr 1877. Über dem Wasserspiegel erhebt sich eine 330 m hohe Steinwand. Die ganze Kulisse umrahmt der größte Gipfel Böhmerwalds  – Plechý (Plöckenstein) mit der Höhe von 1.378 m ü. NN. Der See ist zu Fuß oder mit einem Fahrrad erreichbar, das Auto kann man in der Gemeinde Nová Pec (Neuofen)– Láz lassen.

Schwarzenberský plavební kanál (Schwarzenbergischer Schwemmkanal) dieses einzigartige technische Werk wurde in den Jahren 1789 – 1791 gebaut. Der Zweck dieses Kanals war Transport von Holz aus Böhmerwald nach Wien und Prag. Der Kanal überwindet die Wasserscheide von Moldau und Donau, seine Länge überragte 80 km, in den meisten Orten ist er rekonstruiert und Sie haben die Möglichkeit, sowie den Wassertunnel, als auch die Wasserbrücke zu sehen. Dem Kanal entlang führt ein ausgezeichnet behandelter Pfad für Radfahrer und Fußgänger. Der günstigste Einsteigeort mit einem Parkplatz – die Ortschaft Jelení (Hirschbergen), hier findet man auch ein kleines Museum mit einem Modell dieses technischen Unikats.

Rafting auf der Moldau, wenn sie am Stausee Lipno sind, müssen Sie es probieren, die Moldau mit einem Raft hinabzufahren. Die Moldau von Vyšší Brod (Hohenfurth) ist unter Wassersportler bestimmt der bekannteste Fluss, er ist nicht besonders anstrengend und es ist kein Problem, ihn mit einem Raft hinabzufahren, das gilt auch für komplette Anfänger und Kinder. Ich persönlich empfehle Ihnen, in die Stadt Český Krumlov (Böhmisch Krumau) zu kommen, dort ein Raft mit dem Abtransport zum Ausgangspunkt zu bestellen und den Fluss nach Krumlov hinabzufahren, wo Sie das Raft zurückgeben. Für Anfänger würde ich die Strecke von Pískárna nach Krumlov (ca. 3-4 Stunden) empfehlen, sonst ist es kein Problem, die Moldau von Vyšší Brod (Hohenfurth) hinabzufahren (ca. 8 Stunden).